In Frankreich handaufgezogene E-guitarren Pickups – +33757487778

Spezialisierte E-Gitarren-Tonabnehmer für Metal

Spezialisierte E-Gitarren-Tonabnehmer für Metal
24. Januar 2024 Cecca Guitars
Technisches Progressive-Metal-Humbucker-Set von Phobos

Beim Metal in seiner Vielfalt und Kraft geht es nicht nur um Talent und Technik; Es ist auch eine Frage des Klangs. Und im Herzen dieses Sounds gibt es ein entscheidendes Element: das Gitarrenmikrofon. Für Metal-Enthusiasten ist die Wahl des richtigen Mikrofons von entscheidender Bedeutung, um die Essenz ihres Lieblingsstils einzufangen. In diesem Artikel untersuchen wir die verschiedenen Mikrofontypen, die für verschiedene Metal-Genres geeignet sind, von klassischem Thrash bis hin zu modernem Djent, Black, Death und Doom.

I. Einführung in Metal-Gitarren-Tonabnehmer

Metal mit seinen messerscharfen Riffs und epischen Soli erfordert Mikrofone, die jede Nuance einfangen können. Ein Gitarrenmikrofon aus Metall ist nicht nur ein Wandler; Er ist ein Klangkünstler, der jede Note so formt, dass sie ihr die gewünschte Farbe verleiht. Ganz gleich, ob Sie ein Fan der klaren, präzisen Klänge des Power Metal sind oder auf der Suche nach der rohen Härte des Dooms sind: Das Verständnis der Eigenschaften verschiedener Mikrofone wird Ihnen die Türen zu grenzenlosem musikalischen Ausdruck öffnen.

II. Arten von Metal-Genres und ihre Mikrofonbedürfnisse

Jedes Metal-Subgenre hat seine eigene Klangidentität und daher auch seine eigenen Mikrofonanforderungen. Ein Mikrofon, das im Death Metal mit seinen tiefen Bässen und massiven Verzerrungen glänzt, ist möglicherweise nicht für Black Metal geeignet, wo ein rauerer und atmosphärischerer Sound bevorzugt wird. Wir werden die spezifischen Anforderungen jedes Genres und die Mikrofone, die diese Anforderungen am besten erfüllen, aufschlüsseln.

 

hat. Klassischer Metal: Bahnbrechende Mikrofone und ihre Wirkung

Klassischer Metal, wie er von Bands wie Black Sabbath geprägt wurde, legte den Grundstein für den metallischen Sound. Die damals verwendeten Mikrofone, oft einfach und unkompliziert, erzeugten einen Klang, der noch immer in den Herzen der Fans nachhallt. Modelle wie Gibsons PAF (zum Patent angemeldet) spielten eine entscheidende Rolle bei der Definition dieses klassischen Sounds. Wenn wir uns den 80ern nähern, installiert Eddy Van Halen seit den Anfängen der Gruppe PAFs auf seinen Frankenstrats. Ein ideales Mikrofon zur Annäherung an diesen Klang ist das HeartBreaker , ein Vintage Hot Alnico 5 PAF, das für ein PAF einen warmen und kraftvollen Klang liefert.

Es gibt auch „ 1984 “, eine Variation von Eddies Experimenten, der Spaß daran hatte, Gitarren und Mikrofone zu modifizieren. Beim „ 1984 “ haben wir es eher mit einem Super Distortion-Mikrofon zu tun, dessen Keramikmagnet durch einen Alnico 2 ersetzt wurde. Die Definition wird weniger ausgeprägt sein, aber die Körnung ist reicher und der Klang etwas runder, um den berühmten „Brown Sound“ zu erreichen. .

B. Thrash Metal: Kraft und Präzision

Ein bereits Old-School-Subgenre! Und ja, Trash Metal ist dank Gruppen wie Slayer, Anthrax, Exodus und natürlich Metallica in den frühen 80ern. Beim Thrash Metal kommt es auf Schnelligkeit und Präzision an. Mikrofone müssen in der Lage sein, hohe Verzerrungen zu bewältigen und gleichzeitig die Klarheit der Noten auch bei Höchstgeschwindigkeit beizubehalten. Ein Mikrofon wie das Poltergeist ist in diesem Bereich aufgrund seiner Leistung, schnellen Reaktion und seines scharfen Klangs ideal.

vs. Death Metal: Brutalität und Tiefe

Death Metal erfordert Mikrofone, die tiefe Bässe und starke Verzerrungen wiedergeben können. Hier wird Klarheit nicht der Macht geopfert. Mikrofone wie das Eraserhead sind darauf ausgelegt, diese Kombination aus Tiefe und Definition zu bieten.

D. Doom Metal: Schwere und Langsamkeit

Doom Metal basiert auf schweren, langsamen Riffs und erfordert Mikrofone, die einen tiefen, satten Sound erzeugen können. Die charakteristischen Blade Runner DoomFred-Tonabnehmer liefern die charakteristische Wärme und Tiefe des Untergangs.

e. Progressive Metal: Technisch und vielseitig

Progressive Metal mit seiner Komplexität und den häufigen Tonwechseln erfordert vielseitige Mikrofone. Das Future Rage ist ein großartiges Beispiel für ein Mikrofon, das eine Vielzahl von Stilen und Techniken unterstützt und gleichzeitig einen präzisen, modernen Klang liefert. Eine weitere Alternative ist der Phobos , noch moderner und präziser mit seinem Keramikmagneten.

 

H. Djent: Modernität und Präzision

Djent, ein relativ junges Subgenre, zeichnet sich durch ruckartige Rhythmen und moderne Töne aus und wird häufig auf 7- oder 8-saitigen Gitarren und im Multiscale-Stil gespielt. Hier bietet Phobos

III. Berühmte Gitarristen und ihre Pickup-Wahl

Gitarristen wie Tony Iommi, James Hetfield und Dimebag Darrell haben jeweils unterschiedliche Tonabnehmervorlieben, die ihren legendären Sound geprägt haben. Ihre Mikrofonauswahl bietet einen faszinierenden Einblick, wie eine Komponente ein ganzes Genre beeinflussen kann.

IV. Berühmte Pickup-Modelle für E-Gitarre

Viele Mikrofonmodelle haben sich in der Metal-Welt als Standards etabliert. Das EMG 81, Seymour Duncan JB und DiMarzio Super Distortion sind einige Beispiele für Mikrofone, die mit ihrem unverwechselbaren Sound ihre Spuren in der Metal-Geschichte hinterlassen haben.

V. So wählen Sie das richtige Mikrofon für Ihren Metal-Stil aus

Die Wahl des richtigen Mikrofons hängt von vielen Faktoren ab, darunter der Art von Metal, die Sie spielen, Ihrer Technik und der Art der Gitarre, die Sie verwenden. Wir geben Tipps, die Ihnen dabei helfen, durch die verfügbaren Optionen zu navigieren und das Mikrofon zu finden, das perfekt zu Ihrem Stil passt.

Fazit: Finden Sie Ihren einzigartigen Sound in der Metal-Welt

Die Wahl des richtigen Gitarren-Tonabnehmers für Metal ist ein wesentlicher Schritt auf dem Weg zu Ihrem einzigartigen Sound. Egal, ob Sie Anfänger oder erfahrener Musiker sind: Wenn Sie den Einfluss dieser Komponente auf Ihren Sound verstehen, können Sie Ihr Talent und Ihre Leidenschaft für Metal voll zum Ausdruck bringen.